Zum Inhalt springen

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Artikel: Was bedeutet "FSC-zertifiziert"?

Was bedeutet "FSC-zertifiziert"?

Was bedeutet "FSC-zertifiziert"?

Sicherlich haben Sie schon mehr als einmal das FSC-Kennzeichen auf einem Produkt entdeckt – sei es auf Möbeln, Büchern, Schulheften, Bleistiften, Spielzeugen oder anderen Produkten. Diese Produkte haben alle gemeinsam, dass sie aus Holz hergestellt sind.

Aber was bedeutet das FSC-Zeichen eigentlich?

Der FSC (Forest Stewardship Council, übersetzt "Waldverantwortungsrat") ist eine internationale Organisation, die sich für die Sicherung wichtiger Umwelt- und Sozialstandards in der Waldbewirtschaftung einsetzt. Sie definiert eine Vielzahl von Prinzipien und Kriterien, auf denen die nationalen FSC-Standards basieren.

Damit ein Produkt das FSC-Zeichen tragen darf, müssen alle Stationen seiner Produktkette den FSC-Standards entsprechen. Sowohl der Forstbetrieb, in dem das Holz geerntet wird, als auch alle weiteren verarbeitenden Betriebe müssen zertifiziert sein, um das Kennzeichen auf dem Endprodukt anzubringen.

Der Anfang der Produktkette liegt in der Regel beim Forstbetrieb, wo beispielsweise folgende Faktoren im Rahmen der FSC-Zertifizierung geprüft werden:

Faire und sichere Arbeitsbedingungen werden unter anderem durch den Ausschluss von Kinder- und Zwangsarbeit sowie der Gewährleistung von Arbeits- und Gesundheitsschutz gewährleistet.


Ein weiteres Kernprinzip des FSC ist die Erhaltung und Entwicklung naturnaher, stabiler Wälder. Dazu wurden Prinzipien definiert, die zum Beispiel illegale Abholzung, Holz aus Waldumwandlung sowie Praktiken wie Kahlschlag verbieten. Stattdessen sollen naturverträgliche Verfahren wie selektive Holzernte, das Verbleiben von Baumresten im Wald und die Begrenzung der für Rückegassen genutzen Flächen gefördert werden, um den Wald(boden) und seine Artenvielfalt zu bewahren und zu fördern. Geschütze Arten und Gebiete dürfen durch die Bewirtschaftung nicht beeinträchtigt werden. 

Die genannten Punkte bilden übrigens nur einen Bruchteil, der bei der Zertifizierung relevanten Punkte ab.
Die (Forst)Betriebe werden jährlich auf die Einhaltung der FSC-Standards überprüft, bei Nichteinhaltung wird das Zertifikat entzogen.

Auch alle weiteren Verarbeitungsbetriebe müssen zertifiziert sein, damit das Endprodukt das FSC-Zeichen tragen darf. Dabei werden ebenfalls Arbeitsbedingungen sowie die Verwendung von Holz aus FSC-zertifizierten Quellen und deren Nachvollziehbarkeit geprüft. 

Es gibt verschiedene Arten von FSC-Zeichen, die auf Produkten angebracht werden dürfen, wie zum Beispiel FSC 100%, FSC Mix und FSC Recycled.


FSC 100%

Das Holz von Produkten, die mit dem FSC 100% Zeichen versehen sind, stammt zu 100% aus FSC-zertifizierten Wäldern.


FSC Recycled

Produkte mit dem FSC-Recycled Zeichen beinhalten ausschließlich Recyclingmaterial.


FSC Mix


Produkte mit dem FSC Mix Kennzeichen wurden sowohl aus Material aus FSC-zertifizierten Wäldern und/oder Recyclingmaterial als auch aus Materialien aus kontrollierten Quellen hergestellt. Es wurde mindestens 70% FSC-zertifiziertes oder Post-Consumer-Recycling Material eingesetzt.

Verbraucher können Produkte mit FSC-Zertifizierung anhand der oben aufgeführten Kennzeichnungen erkennen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Werben mit dem FSC-Logo und der Formulierung "FSC zertifiziert" nur mit einer entsprechenden Werbelizenz erlaubt ist.

Ohne diese Lizenz darf zum Beispiel nur die Formulierung "aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft" verwendet werden. Diese Formulierung finden Sie auch häufig in den Produktbeschreibungen unseres Online-Shops.  


Kritik am FSC und der zugehörigen Zertifizierung: 

  1. Entnahme von Holz aus Urwäldern: Greenpeace kritisiert, dass der FSC die gezielte Entnahme von Holz aus Urwäldern erlaubt, anstatt diese konsequent zu schützen. 
  2. Anteil nicht-zertifizierter Hölzer in Endprodukten: Das FSC-Siegel erlaubt einen gewissen Anteil an nicht-zertifizierten Hölzern in Endprodukten, insbesondere bei Produkten aus Holzfasern, wo dieser Anteil bis zu 82,5% betragen kann.
  3. Schwammig definierte Vorgaben: Die Vorgaben des FSC werden als zu ungenau kritisiert, zum Beispiel in Bezug auf den Umgang mit geschützten Arten (diese dürfen durch die Bewirtschaftung "nicht beeinträchtigt" werden). Ob die Konzepte der bewirtschaftenden Betriebe zugelassen werden liegt im Ermessen der jeweiligen Zertifizierungsstelle. 

Trotz dieser Kritikpunkte wird das FSC-Siegel als das umfassendste internationale Label für nachhaltige Forstwirtschaft angesehen und wird von verschiedenen Umweltverbänden unterstützt, darunter WWF, BUND und NABU. Häufig wird auch als Besonderheit des FSC hervogehoben, dass in die Festlegung der Richtlinien Vielfältige Interessensgruppen aus Umweltschutz, sozialen Bereichen, Wirtschaft, aber auch Anlieger und weitere interessierte Personen miteinbezogen werden. Auch durch die jährlichen Kontrollen der zertifizierten Betriebe hebt sich das FSC-System von anderen Zertifizierungen positiv ab. 

 

Quellen:
FSC Kennzeichen von https://www.fsc-deutschland.de/was-ist-fsc/kennzeichen/
https://www.fsc-deutschland.de/
https://www.fsc-deutschland.de/verarbeitung-handel/produktkettenzertifizierung/
https://www.fsc-deutschland.de/wp-content/uploads/FSC-im-Wald_2023_web.pdf
https://www.fsc-deutschland.de/wp-content/uploads/FSC-STD-40-004_V3-1.pdf
https://www.fsc-deutschland.de/wp-content/uploads/FSC-COC-kurz-erklaert.pdf
https://www.prowildlife.de/aktuelles/hintergrund/fsc-herkunftssiegel-fuer-holz/
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/FSC-Wie-nachhaltig-ist-das-Holz-Siegel,fscsiegel110.html

Read more

Basteln mit Kindern – Faschings-Girlande

Basteln mit Kindern – Faschings-Girlande

Fasching steht vor der Tür und was könnte schöner sein, als gemeinsam mit den Kindern eine bunte Girlande zu gestalten, um das Haus festlich zu schmücken? Diese einfache Anleitung führt Sie Schrit...

Weiterlesen